Buchautorin und Biologin

Wildes Paradies: Der Natur freien Lauf lassen und dafür reich belohnt werden

 

Alles begann mit einem ziemlich desolaten Bauernhaus und viel Land drum herum. Weder Schimmel und morsches Holz oder die Tatsache, dass es keine Heizung und nur rudimentäre Sanitäranlagen gab, konnte unsere Euphorie stoppen. Wir hatten uns verliebt in den kleinen Hof, der da eingebettet in grüne Hügel mitten im Chiemgau lag.

 
Und je länger wir uns mit „unserem“ Land beschäftigten, umso stärker wurde der Wunsch, ein Paradies zu erschaffen. Nicht nur für uns mit Gemüsebeeten und Obstgarten, sondern auch für Tiere und Pflanzen der Region. Ein geschützter Lebensraum für alle, die es durch die moderne Landwirtschaft, die Zersiedelung und andere menschengemachte Stolpersteine schwer haben: Die Wildbienen, Schmetterlinge, Vögel, die alten Obst- und Gemüsesorten, die Blumen und Wildkräuter, die immer weniger Raum zur Entfaltung finden. „Habitate“ sollten her und zwar möglichst verschiedene, um der Artenvielfalt gerecht zu werden.
 
„Wildes Paradies“ ist ein Buch über die Magie des Beobachtens, des Wachsens und Entstehens, die Freude am Experimentieren und „Einfach-mal-machen“. Gemeinsam streifen wir über Wiesen, durch Beete und all die anderen Lebensräume, die über die Zeit bei uns entstanden sind, bestaunen geselliges Gemüse und selbstbestimmte Kräuter, beobachten winzige Wildbienen, rasende Käfer und noch so manch anderes Wunder der Natur.
 
Ob man einen Garten, einen Kleingarten oder einen Balkon sein Eigen nennen: Ein Stückchen wildes Paradies lässt sich so gut wie überall erschaffen und kann mehr zum Erhalt der Artenvielfalt beitragen, als mancher vielleicht denkt!
 
Neugierig geworden? Bei Thalia gibts eine Leseprobe ➡️

Visit Us On FacebookVisit Us On Instagram